skip to content

CORONA: AKTUELLES, INFOS

Veröffentlicht von Sandra Kühlmann am 13.03.2020
Aktuelles >>

Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker - Ticker -

 

  • 11.09.2020: Ganz aktuell finden Sie unter folgendem Link eine Info des Kultusministeriums zum Thema "Krankheitssymptome bei Kindern": https://www.mk.niedersachsen.de/download/158555/Erkaeltungssymptome_Darf_mein_Kind_in_die_KiTa_-_Hinweise_fuer_Eltern.pdf
  • 09.09.2020: Gestern haben wir in der Dienstbesprechung überlegt, ob wir Änderungen an unserem derzeitigen "Corona-Konzept" vornehmen können. Folgendes haben wir entschieden:
    • Wir singen wieder! Lt. Hygieneplan des Kultusministeriums kann das Singen dazu führen, dass Tröpfchen über eine größere Distanz als 1,5 m transportiert werden. Daher sollen wir diesem Umstand Rechnung tragen und das Singen vorzugsweise draußen stattfinden lassen. Der Alltag in einer Kindergruppe ist aber so, dass die Kinder eigentlich immer näher als 1,5 m zusammen sind: sie kuscheln zusammen, nehmen sich in den Arm, flüstern sich etwas ins Ohr oder anderes. Auch wir Mitarbeitende können keinen Abstand zu den Kindern halten. Wir trösten, nehmen auf oder in den Arm, putzen Nasen, wechseln Windeln oder Hosen und vieles mehr. Daher haben wir nun entschieden, auf das Singen von Tischgebeten vor oder nach dem Essen weiterhin zu verzichten, das Singen im Gruppenraum aber wieder möglich zu machen. Wir freuen uns! Das gemeinsame Singen ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bildungsbereiche und es ist gut, dass wir dem nun wieder gerecht werden können.
    • Alle anderen Regelungen, die unter dem Datum vom 21.08. stehen, bleiben weiterhin bestehen. Wir machen im Moment gute Erfahrungen damit und können so die "Durchmischung" zumindest ein bisschen vermeiden. Ob uns das bei einem konkreten Corona-Fall helfen würde, wissen wir nicht. Aber wir wollen unser Möglichstes dazu beitragen, die Ansteckungsgefahren klein zu halten.
    • Aktionen, die durch Externe angeboten werden, finden noch nicht statt (z.B. Vorleseaktion, Musikalische Früherziehung). Lediglich die Frühförderung kommt für einige Kinder wieder ins Haus.
    • Laternenfest: Ob und in welcher Form wir feiern können, das wissen wir noch nicht. Wir haben Kontakt zum Ordnungsamt aufgenommen und dort gehört, dass es in nächster Zeit neue Verordnungen geben soll. Diese werden abgewartet, bevor wir eine konkrete Antwort bekommen, mit der wir weiter planen können. Wenn also etwas stattfinden darf, dann ziemlich spontan. Aber das kennen wir alle ja schon ;-)
    • 21.08.2020: Die ersten zwei Wochen im neuen Kindergartenjahr liegen hinter uns und wir sind froh, dass wir "fast normal" gestartet sind. Der aktuelle Hygieneplan des Landes hätte weitere Öffnungen zugelassen, aber auf Grund der derzeitigen Situation haben wir im Team entschieden, zunächst noch ein bisschen "strenger" zu sein. Unser Plan: Wenn zwei Wochen nach Schulbeginn keine neuen Einschränkungen nötig geworden sind, werden wir weitere Öffnungen vornehmen. Zur Zeit
      • nutzen die Eltern noch die unterschiedlichen Eingänge zum Bringen und Abholen,
      • dürfen nur die Eltern der neuen Kinder ins Haus kommen,
      • spielen die Kinder auf dem Flur noch in abgegrenzten Bereichen,
      • singen wir nur draußen.
    • 17.07.2020: Heute starten wir Mitarbeiterinnen in den Urlaub. Die neuste Info des Kultusministeriums möchten wir hier noch kurz mitteilen: Es ist geplant, am 10.08. wieder mit dem regulären Betrieb zu starten. Sollte bis dahin keine neue Information vorliegen, können zu Beginn des neuen Kindergartenjahres also alle Familien damit rechnen, die gebuchte Betreuungszeit nutzen zu können. Auch konzeptionell können wir dann wieder so arbeiten, wie vorher. Das freut uns sehr und wir hoffen, dass sich die Zahl der Coronainfektionen bis dahin nicht zum Negativen verändert. Wir wünschen allen schöne und erholsame Ferien :-)
    • 16.06.2020: Sie alle warten auf genauere Informationen - das können wir gut nachvollziehen. Gestern ist mittags der neue Rahmen-Hygieneplan bei uns angekommen. Heutet findet eine Sitzung des Landkreises mit den Verantwortlichen der Kommunen zu diesem Thema statt und morgen werden wir Mitarbeiterinnen in einer Dienstbesprechung alle Informationen zusammentragen und die Vorgehensweise für unser Haus festlegen. Ab Donnerstag werden wir alle Familien informieren, spätestens Freitag wissen dann alle Bescheid, wie es ab Montag, 22.06. läuft. Das ist recht kurzfristig, aber leider nicht anders möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis und bemühen uns sehr, möglichst gute Wege zu finden, alle Kinder wieder im Kindergarten betreuen zu können.
    • 10.06.2020: Die nächste Stufe auf dem Weg zum regulären Betrieb startet lt. Kultusministerium am 22.06.2020. Es gibt dann KEINE Notbetreuung mehr, sondern einen EINGESCHRÄNKTEN BETRIEB. Das bedeutete, dass es für ALLE Kinder die Möglichkeit gibt, wieder in ihrer Gruppe betreut zu werden. Eingeschränkter Betrieb bedeutet - wie der Name schon sagt - gewisse Einschränkungen. Wie diese aussehen werden ist noch nicht klar. Klar ist nur, dass wir bei vollen Gruppen die zurzeit geltenden Hygienemaßnahmen nicht einhalten können. Wir gehen davon aus, dass die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen soweit anpassen (voraussichtlich "zurückfahren") wird, dass der Betrieb laufen kann. Diese Vorgaben des Landes müssen wir abwarten, bevor wir konkreter planen können. Die Schulkinderbetreuung am Nachmittag findet demnach am 15./16.06. letztmalig statt.
    • 26.05.2020: Zur Zeit planen wir den Beginn des neuen Kindergartenjahres. Die "neuen" Familien werden per Post infrormiert, der für den 09.06. geplante Infoabend muss leider ausfallen. Wir hoffen sehr, dass wir im August tatsächlich ohne Einschränkungen starten können. Aber wer weiß... Daher bitten wir Sie, alle Planungen unter Vorbehalt zu sehen. Bitte planen Sie folgendes ein: Anders als bisher angegeben ist der erste Kindergartentag der Kinder, die schon jetzt bei uns sind, nicht der 11.08., sondern der 10.08. Für einen Teil der neuen Kinder beginnt der Kindergarten frühestens am 13.08., andere können erst am 18.08. starten. In der Krippe wird es wiederum andere Starttermine geben. Alle Eltern werden entsprechend informiert. Grund für diese Änderung: Wir halten es für notwendig, im neuen Kiga-Jahr zunächst mit den Kindern zu starten, die schon seit März nicht mehr hier waren. Außerdem möchten wir durch unterschiedliche Startzeiten vermeiden, dass sehr viele Erwachsene gleichzeitig im Haus anwesend sind.
    • 20.05.2020: Endlich kommt wieder etwas mehr Leben ins Haus - leider nicht in dem Umfang wie viele von Ihnen es sich wünschen. Wir haben zunächst die Vorgabe, in den Gruppen nicht mehr als 50% der eigentlichen Kinder zu betreuen und müssen uns an den Rahmenhygieneplan des Ministeriums halten. Aktuell unterscheiden wir drei Betreungsformen: Es gibt weiterhin die Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen und besondere Härtefälle. Neu seit dem 18.05. ist die "erweiterte Notbetreuung" für Kinder, bei denen ein Förderbedarf, besonders im sprachlichen Bereich, vorliegt. Ab dem 25.05. starten wir mit der "Schuki-Betreuung" für die Schukis, die NICHT vormittags in der Notbetreuung/erweiterten Notbetreuung bei uns sind. Die Schukis der Igel und Bienen können montags kommen, die Schukis der Hamster dienstags, jeweils in der Zeit von 14:30 - 17:00 Uhr.
    • 06.05.2020: Sicher verfolgen viele von Ihnen die Nachrichten und insbesondere die Informationen über das Stufen-Modell zum Wiedereinstieg in die reguläre Kinderbetreuung. Die ersten Anfragen von Eltern - insbesondere der Schukis - haben uns erreicht. Zur Zeit können wir noch keine konkreten Informationen an Sie weiter geben. Der grobe Rahmen für die Vorgehensweise liegt zwar vor, jedoch fehlen noch sehr viele Details zur Umsetzung. Ende nächster Woche wissen wir sicher mehr und werden Sie direkt informieren. Bis dahin heißt es abwarten - das kennen wir inzwischen ja schon!
    • 04.05.2020: Ab heute bieten wir in der Notbetreuung wieder Mittagessen an. Damit kommen wir den Eltern entgegen, die Aufgrund ihrer Berufstätigkeit in der aktuellen Situation stark eingespannt sind.
    • 27.04.2020: Viele Kinder und Eltern haben wir sehr lange nicht gesehen. Da wir aber gerne in Kontakt bleiben möchten, werden wir in den nächsten Tagen versuchen, alle Familien, deren Kinder nicht in der Notbetreuung sind, telefonsich zu erreichen. Außerdem öffnen wir unsere Bücherei wieder. Lesen Sie mehr dazu unter dem Punkt "Ideen und Anregungen für zu Hause".
    • 24.04.2020: Tatsächlich gibt es nun erweiterte Möglichkeiten für die Nutzung der Notfallbetreuung. Bei Bedarf melden Sie sich bitte direkt im Kindergarten, damit wir klären können, ob Sie berechtigt sind, die Betreuung zu nutzen. Grundsätzlich kann eine Betreuung nach wie vor nur dann genehmigt werden, wenn es gar keine andere Möglichkeit gibt. Allen muss klar sein, dass durch die Notfallbetreuung sowohl Kinder als auch Erzieherinnen besonderen Risiken ausgesetzt sind. Die Kinder könnten sich im Kindergarten anstecken und somit auch die Ansteckungsgefahr innerhalb der Familien erhöhen. Daher werden so wenig Kinder wie möglich in der Notfallbetreuung aufgenommen. 
    • 19.04.2020: Die neuen Regelungen sind großzügig und verwirrend und lassen vermuten, dass nun viele Eltern einen Anspruch auf Notbetreuung haben. Andererseits wird uns in jedem offiziellen Schreiben sehr deutlich gemacht, dass die Zahl der Kinder in den Notgruppen so gering wie möglich bleiben muss. Im Moment warten wir daher auf konkrete Vorgaben, die in der Praxis auch anwendbar sind. Außerdem muss das Ziel sein, trägerübergreifend und zumindest auf Ebene des Landkreises, bzw. der Kommune ein einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Dienstagnachmittag (21.04.20) gibt es Gespräch zwischen allen Kommunen des Landkreises und dem Landkreis. Bis dahin wurden wir vom Landkreis gebeten, den Anspruch auf Notbetreuung wie bisher zu beurteilen und nicht nach der neuen Verordnung. Mittwoch wissen wir dann sicher mehr. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. 
    • 18.04.2020: Kindergarten- und Krippengruppen bleiben bis zum Sommer geschlossen - abgesehen von der Notbetreuung!
    • 17.04.2020: Auf Grund einiger Nachfragen teilen wir noch einmal mit, dass es bisher noch keine konkreten Hinweise des Landes gibt, in welcher Weise Änderungen zur bisherigen Verfahrensweise vorgenommen werden sollen. Sobald wir konkrete, verbindliche Infos bekommen, werden wir Sie auf dieser Seite informieren. Bis dahin halten wir uns an die bisherigen Regelungen.
    • 15.04.2020: Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Kindertagseinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben, zunächst bis zum 03.05.20. Möglicherweise gibt es Veränderungen bei der Nutzung der Notbetreuung, so dass diese für weitere Eltern in Frage kommen könnte. Wir werden Sie informieren, sobald wir nähres wissen. Aufgrund der weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen müssen wir leider auch viele Aktionen absagen. Unter den Terminen finden Sie entsprechende Hinweise.
    • 03.04.2020: Heute gibt es einmal gute Nachrichten, zunächst für die Eltern der Krippenkinder: Für den Monat April wird auf Grund der aktuellen Situation KEIN BEITRAG  abgebucht! Und für alle: Wir haben Briefe für die Kinder vorbereitet und verteilen sie an diesem Wochenende. Darin ist auch das Geschenk, das die Kinder normalerweise durch den "Osterhasen" bekommen hätten. Außerdem laden wir zu einer kleinen Mitmachaktion ein. Wer kein Kind im Kiga hat und neugierig ist: Vielleicht beim nächsten Spaziergang einfach mal am Kindergarten vorbei schauen ;-)
    • 24.03.2020: Unser Büro ist nicht durchgehend besetzt. Falls Sie unter unserer Nummer (990456) niemanden erreichen, schicken Sie uns eine Email oder nutzen Sie folgende Rufnummer: 0152 32 186 329 (Sandra Kühlmann)
    • 21.03.2020: Ab jetzt ist es auch möglich, dass Kinder in der Notfallgruppe betreut werden können, wenn nur ein Elternteil im medizinischen/pflegerischen Bereich arbeitet und es KEINE ANDERE Betreuungsmöglichkeit gibt. Ziel ist und bleibt, die Zahl der betreuten Kinder im Kiga so klein wie möglich zu halten. Ebenfalls beschränkt sich die Nutzung der Betreuung auf die tatsächliche Arbeitszeit des betroffenen Elternteils. Melden Sie sich ab Montag bitte telefonisch wenn Sie Bedarf haben (990456). Wer schon für Montag, 23.03. eine Betreuung benötigt, schickt uns bitte eine Email (wietkamp-strolche@web.de). Spätestens am 22.03. abends bekommen Sie eine Rückmeldung, ob die Betreung möglich sein wird. 
    • 19.03.2020: Kurze Info zum aktuellen Stand: In der Notfallgruppe betreuen wir in dieser Woche maximal 2 Kinder, nächste Woche voraussichtlich bis zu vier Kinder. Mehrere Eltern haben Bedarf angemeldet - verständlicherweise - fallen aber nicht unter die vom Land vorgegebenen Kriterien, an die wir gebunden sind. Sollte die Liste der Berufe, die zur sogenannten kritischen Infrastruktur gehören, erweitert werden, können ggf. weitere Familien einen Antrag auf Notbetreuung stellen. Den Antrag bekommen Sie bei uns im Kindergarten oder auf der Homepage der Stadt Schüttorf. WICHTIG: Der Antrag muss mind. einen Tag vor dem Bedarfstag bei uns vorliegen und genehmigt werden. Die Notbetreuung wird auch an den von uns geplanten Ferientagen (Gründonnerstag und Dienstag nach Ostern) angeboten. 
    • 16.03.2020, 6:30 Uhr: Die Stadt hat mitgeteilt, dass eine Erweiterung der Liste der Berufe, die zur kritischen Infrastruktur gehören, nicht erlaubt ist. Damit wird unsere Nachricht vom 14.03. gelöscht. Außerdem ist nun klar, dass eine Notbetreuung nur dann angeboten werde DARF, wenn beide Erziehungsberechtigten in einem der genannten Berufe arbeiten.
    • 15.03.2020: Auf der Hompage der Stadt Schüttorf finden Eltern einen Antrag auf Notbetreung in Kindergärten und Schulen. www.schuettorf.de    
    • 13.03.2020, 14:48 Uhr: Nach Empfehlung der Landeskirche hat der Kirchenrat alle Gottesdienste abgesagt. Damit fällt auch die Verabschieung von Hope am 22.03. leider aus!
    • 13.03.2020, 14:00 Uhr: Nach der Ankündigung der Schließung der Kindergärten überschlagen sich die Ereignisse. Am Montagnachmittag gibt es ein Treffen der Gemeindevertreter beim Landkreis, um möglichst einheitlich vorgehen zu können. Montag bieten wir eine Notbetreuung an, die entsprechenden Eltern wurden darüber informiert. Sollten nach dem Treffen der Gemeindevertreter weitere Kinder für eine Notgruppe in Frage kommen, werden wir die jeweiligen Eltern am Montag telefonisch informieren.
    • 13.03.2020, 12:30 Uhr: Im Runderlass der Landesregierung steht, dass der Betrieb sämtlicher Kindertageseinrichtungen untersagt ist. Ausgenommen davon ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen. Die Notbetreuung ist auf das notwenige Maß zu begrenzen und dient dazu, Kinder aufzunehmen, deseren Eltern in sogenannten kritischen Infrastruktuen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:
      • Beschäftige im Gesundheitsbereich, medizinischen BEreich und pflegerischen Bereich,
      • Beschäftige im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
      • Beschäftige im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.
    • 13.03.2020, 11:25 Uhr: Entschluss der Landesregierung: Vom 16.03. - 18.04.20 bleiben alle Schulen und Kitas in Niedersachsen geschlossen. Es wird voraussichtlich eine Notbetreuung für Kinder geben, deren Eltern in bestimmten Berufen arbeiten. Wir informieren hier, sobald wir mehr wissen.

     

     

     

     

     

     

    Zuletzt geändert am: 27.04.2020 um 12:10

    Zurück zur Übersicht
     
    © 2020 by Ev.-ref. Kindergarten Wietkamp-Strolche | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Login